Smalltalk der Krebse / Talking Crabs - Nordseefauna2016

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

 

Salut! Isch kommä aus Froankraisch vom Ärmelkanal. Isch bin die Xaiva! Isch folgte im Sommär 2018 der warmen Drift immär Richtung Nordän, bis misch ein deutscher Krabbenfischer vor dän ostfriesischän Insäln aufsammeltä... Merci für dieses schöne warmä Klima, da fühle isch misch sähr wohl! C´est la vie!
(Die Ärmelkanalkrabbe Xaiva biguttata bei ihrer Einreise in die südliche Nordsee vor der Insel Juist).

Salut! I'm from the french coast in the English Channel. Here I am well known as the smart Xaiva! In the summer of 2018, I followed the warm drift towards the north until a German some crab fisherman picked me up off the East Frisian islands... Thank you for this beautiful warm climate, it makes me feel so good! C'est la vie!
(The English Channel crab Xaiva biguttata on its entry into the southern German Bight off the island Juist).

Ich bin ein echter Immigrant aus Nordwestafrika, und ich nutze den warmen Golfstrom, um in die südliche Nordsee zu gelangen. Ich bin die Ovale Schwimmkrabbe (Portumnus latipes), und ich mache gerne Paarungsurlaub in der Nordsee. Man könnte das durchaus als Sextourismus bezeichnen, why not? Unsere Weibchen kommen bereits im März oder April in der südlichen Nordsee an, vor allem bei den ostfriesischen Inseln, deren schillreiche Sandböden wir besonders lieben. Und im Sommer kommen dann die männlichen Freier nach. Bitte, liebe Menschen, bitte macht das Meerwasser noch wärmer! Denn dann haben wir noch mehr Lebensraum im Norden, einfach wunderbar wäre das! Bitte weiter so viel Autofahren und Flugreisen, bitte weiter so viel mit Erdgas (Methan) heizen! Ich bin dafür sehr dankbar! Und nach dem Aussterben der Menschheit könnten meine Nachkommen sogar das Land erobern, welches wir uns dann mit den Kakerlaken teilen. Warum eigentlich nicht?   

I am a true immigrant from Northwest Africa, and I use the warm Gulf Stream to get to the southern North Sea into the German Bight. I am Pennant`s swimming crab (Portumnus latipes), and I like to take mating holidays in the North Sea. You could well call it sex tourism, why not? Our females arrive in the southern North Sea as early as March or April, especially near the East Frisian islands, whose sandy bottoms are rich in shingle. And in summer the male suitors then follow. Please, dear people, please make the seawater even warmer! Because then we will have even more habitat in the north, that would be simply wonderful! Please continue to drive and fly so much, please continue to heat so much with natural gas (methane)! I am very grateful for that! (And after extinction of all mankind we may have a great future on land; maybe we share the planet with the cockroaches, why not?).

Moin! Ich bin die freche Äsopgarnele (Pandalus borealis). Die meisten Leute kennen mich gar nicht; auch die Krabbenfischer wissen oft gar nichts über mich! Dabei bin ich noch nicht mal selten, doch ist es eine meiner Kerntugenden, die mich in der südlichen Nordsee immer seltener macht, zumindest in warmen Jahren. Denn für mich gilt der Slogan: "Some like it cold!" Wird das Wasser wärmer als 14° Celsius, verschwinde ich in der Tiefe. Da, wo kein Krabbenfangnetz mehr hinkommt. Deshalb kann man mich auch als Orakel für das Wetter gebrauchen. Denn werde ich nicht mehr mitgefangen, ist der Sommer da. Werde ich gefangen, hat der Winter begonnen. Und werde ich eines warmen Tages gar nicht mehr gefangen, sind alle Klimaschutzbemühungen der Menschen endgültig gescheitert...

I am the colourful cheeky Aesop shrimp (Pandalus borealis). Most people don't know me at all; even the crab fishermen often don't know anything about me! Yet I am not even rare, but it is one of my core virtues that makes me increasingly rare in the southern North Sea, at least in warm years. Because for me, the slogan is: "Some like it cold!" If the water gets warmer than 14° Celsius, I disappear into the depths. There, where no crab net can reach. That's why I can also be used as an oracle for the weather. Because if I'm no longer caught, summer is here. If I am caught, winter has begun. And if I am no longer caught one warm day, all human efforts to protect the climate have finally failed...

Fauch! Ich bin eine wahrhaft teuflische Gesellin, in Satin gehüllt aber dennoch mit den sehr scharfen Waffen aller Frauen ausgestattet. Ich kann unerwartet zupacken, stechen und zerreißen. Und dann vernasche ich wen und was ich will! Einfach nur so zum Vergnügen. Denn ich bin die Samtkrabbe Necora puber. Meine Satanität erkennt man dann in der Regel an meinen roten Augen. Wenn alles zu spät ist! Neuerdings ist die Nordsee so schön warm geworden, dass hier sogar meine teuflische Brut zur Entwicklung gelangen kann. So können wir Oldtimer uns die weite Anreise von den spanischen Küsten sparen. Endlich: Ein neues Imperium für uns! Dank der planetenheizenden Menschheit! Weiter so: Autofahren, Fliegen und Heizen. Ja, das brauchen wir wirklich!  

Snarl! I am a truly devilish journeywoman, clad in velvet but nevertheless equipped with the very sharp weapons of all women. I can grab, stab and tear unexpectedly. And then I nibble whoever and whatever I want! Just for the pleasure of it. For I am the devil crab Necora puber. You can usually recognise my satanic nature by my red eyes. When everything is too late! Recently the North Sea has become so nice and warm, that even my devilish spawn can develop here. So we old-timers can save ourselves the long journey from the Spanish coasts. Finally: A new empire for us! Thanks to planet-heating humanity! Keep it up: driving, flying and heating. Yes, we do really need that!  

Moin, ich bin eine fesche Blaukrabbe (Callinectes sapidus). Vor meinen Scherenfingern sollte man sich in acht nehmen, denn wenn man mich ärgert, kneife ich gleich bis aufs Blut! Eigentlich bin ich ein Bandit, der sich mithilfe von Schiffen quer über den Atlantik von der Ostküste der USA in die Nordsee und stellenweise auch bis ins Mittelmeer eingeschlichen hat. Ich überfalle alles, was irgendwie fressbar ist, doch schlagen wir dabei meist schwarmweise zu. Wahrscheinlich diente dieses Verhalten auch dem amerikanischen Raubtierkapitalismus als natürliches Vorbild, wer weiß? Selbstverständlich sind wir aber manchmal auch nützlich: Denn wir recyceln auch ertrunkene Seeleute und führen ihre traurigen Überreste so wieder dem natürlichen Kreislauf zu... Business as usual!

Hi, I am a really tough guy, well known as blue crab (Callinectes sapidus). You should beware of my razor-sharp claws, because if you tease me, I'll pinch you to the bone! Actually, I am a bandit who has sneaked across the Atlantic from the east coast of the USA to the North Sea and sometimes even into the Mediterranean with the help of ships. I am able to attack everything that is somehow edible, but we usually strike in swarms. This behaviour probably also served as a natural model for American predatory capitalism, who knows? Of course, we are also useful sometimes: we recycle drowned sailors and return their sad remains to the natural cycle... Business as usual!

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü